Diabetischer Fuß

Diabetischer Fuß als Folge eines Diabetes mellitus

Eine Diabeteserkrankung hat nicht nur einen größeren Einfluss auf die Hautgesundheit der Betroffenen, sondern auch auf die psychische und psychosoziale Ebene. Durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel verlangsamt sich der Stoffwechsel der Haut. In der Folge verliert sie ständig Wasser und Fett, vor allem an Beinen und Füßen. Die Haut reagiert darauf häufig mit Spannungsgefühlen, schuppigen und geröteten Stellen, Juckreiz, Hautrissen bis hin zu Schmerzen und schweren Durchblutungsstörungen.

Die prophylaktische Fußpflege dient dazu, diese Hautzustände und -reaktionen rechtzeitig zu erkennen und gesundheitlichen Folgeschäden eines Diabetes mellitus frühzeitig vorzubeugen. Sie ist eine unterstützende Pflege durch Präventionsbehandlung und eine behandlungsbegleitende Maßnahme bei Veränderungen an den Füßen ohne ärztlichen Befund. Sie basiert auf einer dermatologischen Pflege mit natürlichen Pflegeprodukten wie Salben- und Cremen, die mit Feuchtigkeit versorgen und rückfettend wirken, ergänzt die schulmedizinische Therapie und unterstützt gleichzeitig die psychische Ebene.

Eine regelmäßige Anwendung von prophylaktischer Fußpflege verbessert den Zustand der Haut und Nägel, regeneriert die Hautschutzbarriere, fördert die natürlichen Selbstheilungskräfte, vermindert die Verletzungsanfälligkeit. Die Füße werden dadurch schön, glatt, glänzend, sauber und geschmeidig und das körperliche Wohlbefinden wird gesteigert.

Zur hautschonenden Pflege verwenden wir natürliche Produkte mit feuchtigkeitsspendender Wirkung wie Harnstoff, Glycerin, Milchsäure, Fettsäuren, Allantoin und Panthenol. Diese werden auf die individuellen Hautbedürfnisse und den Hautzustand des Diabetes-Patienten sorgfältig ausgewählt, abgestimmt und angepasst.

Anwendungsgebiete:

[   Email   -   Sitemap   -   Impressum   -   Datenschutz   ]
Copyright © 2012-2020 - Josephine Roth